Chiang Mai – Es hat begonnen

Chiang Mai – Es hat begonnen

Namaste aus Chiang Mai in Thailand,
es ist Sa der 11.11.2017 um 5:46h morgens und ich beginne meinen 1. Reisebeitrag zu schreiben. Ich bin leicht verwirrt aufgewacht, nachdem ich einen konfusen Traum hatte, in dem ich in Schwierigkeiten kam, weil ich es nicht schaffte mich von anderen abzugrenzen, deren Wunsch gefolgt bin und so in Schwierigkeiten kam. Das ist mir übrigens auch echt passiert Dienstagnacht und ich hatte meine Mühe, bis ich es als Lehre annehmen konnte. Nachdem ich mich gesammelt hatte und verstand was der Traum mir sagen wollte, kam immer wieder der einzelne Gedanke:“ Schreib den Blog!“ in den Kopf. Ohne zu denken, denn mein Denken hat gesagt:“ Bleib liegen. Es ist soooo früh. Das machen wir morgen, etc.“ Die Meisten von Euch wissen bestimmt, wie das ist, wenn der Verstand etwas nicht will. Er findet sehr viele Gründe dagegen und produziert eine recht schnelle Abfolge von Gedanken, um sich zu rechtfertigen.
Tschacka – Ich sitze im Bett und schreibe 🙂 Das es jetzt beginnt wundert mich nicht. Mein Verstand hat mir die ganze Woche schon gesagt:“ Du solltest den Blog schreiben. Viele Leute warten wegen dir. usw.“ Es hat sich nicht richtig angefühlt bis jetzt und ich erzähle Euch den Hintergrund:

Ich wollte aus dem Denken heraus einen Blog schreiben, in dem ich über die Dinge schreibe in chronologischer Abfolge. Also über was ich am Tag für besondere Plätze, Menschen oder Tiere sehe oder wie das Wetter ist. Ich hatte Angst authentisch zu Schreiben und bei Gott, die Angst ist noch da, sie ist nun aber kein Hindernis mehr. Dazu kam es gestern Abend. Ich habe hier am Dienstag im Resort 3 Freunde gefunden, ein älterer Herr aus England mit Namen Bob, ein Typ, der etwas älter ist als ich, sein Name ist Marcel und sein Kumpel Milosch, der erst 21 Jahre alt ist.


Beide letzteren stammen aus Slowenien und wohnen schon lange Zeit in Liverpool. Nachdem heute endlich mal den ganzen Tag die Sonne schien und ich am Pool eine schöne Zeit hatte, habe ich gegen 17:30h mit Milosch Yoga praktiziert.

Es war sein erstes Mal in dieser Inkarnation. Ich vermute, daß seine Seele schon sehr alt ist. Es war nicht einfach, da einige Störungen auftraten, die einen schwachen Geist dazu verleiten würden etwas anderes zu tun. Es kamen zuerst die Mosquitos, die hier ab 5:00h anfangen zu stechen, angelockt von unserem Schweiß und nicht abzuhalten mit dem Mückenspray. So ging Milosch auf sein Zimmer und hat Mückenmilch geholt. Die hat besser funktioniert und ich begann ihm die Bauchatmung und den Sonnengruß zu lehren, bis die kleinen Hunde, die grade draußen wieder zu spielen beginnen, auf und um uns rum tollten.

Wir haben sie dann zum Personal getragen, die sie dann beschäftigten. Jow und dann hatten wir eine schöne Yogastunde mit einer starken Wirkung auf unseren Geist. Danach ging‘s unter die Dusche und dann trafen wir uns mit den anderen in der Bar. Milosch war sehr gut gelaunt und freute sich darüber, daß er mich während dem Duschen laut Mantras singen hörte – sein Zimmer ist direkt unter mir- und mitsingen konnte. Daraufhin entwickelte sich unser Gespräch auf eine spirituelle Ebene und die beiden anderen Freunde hörten uns interessiert zu. Nach dem Gespräch sagte Milosch zu mir:“ Wenn du auf diese Art und Weise deinen Blog schreibst und nur eine Person ihn liest, hat das einen größeren Wert, als wenn du wie gewöhnlich schreibst und eine Million Menschen deinen Blog lesen.“ Ich beginne gerade zu weinen vor Rührung. Das gleiche geschah auch in der Bar, weil es mein Herz tief berührt. Und wenn mein Körper so reagiert, weiß ich, das ist die Wahrheit. So kam es.

Berichten will ich euch von der besonderen Wahrnehmung, die ich besitze, die weniger filtert und mir so ungewöhnliche oder schöner gesagt göttliche Momente beschert.  Es ist natürlich schon einiges passiert hier. Davon erzähle ich dann im nächsten Bericht, da es sich jetzt richtig anfühlt, noch eine Runde zu schlafen.
Tschau Ihr Lieben und bis bald.
Ps: Gott belohnt die Geduldigen! Das kam grade ohne zu Denken 😉


12 Gedanken zu „Chiang Mai – Es hat begonnen

  1. Lieber Mathias, du hast was ganz Besonderes vor dir und für diese Zeit, für deine Erfahrungen, für all das was du erlebst wünsche ich dir eine gesegnete Zeit.

  2. Hey du geiler Heiler!
    Stark, dass man dich auf deiner Reise begleiten kann. Seite sieht top aus!
    Bin gespannt auf deine neu erworbenen Fähigkeiten wenn du zurück bist. Ich erwarte nicht weniger als eine Entwicklung zum dreifachen Super-Sayajin! 😉
    Pass auf dich auf!
    Hakuna matata, kaka!

  3. Lieber Mathias, du hast so aus dem Herzen geschrieben, ich hätte grad weiter lesen können. Vielen Dank, dass du uns alle dran teilhaben lässt. Ich denke an dich und wünsche dir weiterhin wunderbare Begegnungen – und vielleicht stellst du mal ein Schild mit „Umleitung“ bezüglich der Mücken auf. Alles Liebe Claudia

    P.S. Freue mich schon auf das was noch aus dir heraus kommen möchte.

  4. Lieber Matthias, danke für deine ehrlichen ungefilterten Gefühle.Es ist dein Weg , diese besondere Gabe anzunehmen und weiter zu tragen hinaus in die Welt. Danke, dass ich teilnehmen darf.Ich bin mit meinem Herzen bei dir.sei umarmt von Christa

  5. Klasse Matze, wir wollen beim nächsten Bericht aber noch bisschen mehr über verrückte Aktionen von dir hören!! 🙂

    Ansonsten hau rein, und viel Erfolg bei deiner Selbstfindung!

    Wir warten auf den nächsten Bericht 😉

  6. Schiess ein paar Fotos für Instagram.
    Hab mich wegen dir dort angemeldet.
    Schreib so weiter. Weltklasse.
    Bleib so wie du bist und noch besser natürlich.
    Jesus liebt dich
    Samy

    1. Kann jetzt endlich losgehen. Ist hier schon 23:49h und morgen ist mein 1.Examen der Thaimassageausbildung, die übrigens aller erste Sahne ist. Ich leg mich hin und poste morgen mal, hoffentlich mit Diplom in den Händen. Gute Nacht und LG aus Chiang Mai.

      1. Servus Matze,
        Liest sich geil und richtig nice geschrieben. Könntest En Buch darüber schreiben wenn Heim kommst;)…Bin schon auf deine neuesten Foltermethoden gespannt 🙂
        Hau rein Junge und Pass auf die Ladyboys auf 😀
        Gruß
        Schmiddi

      2. Lieber Mathias, ich bin tief beeindruckt von dir. Wir hatten lange keinen Kontakt und ich hatte seit Tagen den Impuls, bei dir nachzufragen,ob du schon auf deiner Tour bist. Du hast dir deinen Wunschtraumerfuellt und ich bin sehr dankbar und sehr interessiert daran teil zu haben. Namaste, deine Patin Andrea

  7. Wow, das bist Du! Mein Herz ist tief berührt… lass Dich bitte weiterhinvon Deiner „besonderen Wahrnehmung “ leiten. Danke, dass ich teilhaben darf 🤗

  8. Yogi keep going on the way which are, I can see you meeting great peoples. You put me to look on world with different eyes. I wish you all the best in your tour and please keep posting new blogs. It’s one of way how to put your feeling out of yourself and help others people start to think about they lifes. Thank you so much bro. Love and peace ! Regards your friend Marcel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
YOUTUBE
INSTAGRAM